Wassermühlen und Westernstädte

by Basti
498 views

Nach einer kleinen Weihnachts-Auszeit auf der Finca de la Horca (siehe unser Weihnachts-Beitrag) war unser Gasvorrat aufgebraucht. Auf dem Hochplateau in der Wüste hatten wir in einigen Nächten 2° C – da heizt man dann so einen Kastenwagen doch durchgängig. Also ging es wieder ein Stück Richtung Küste zum Wäsche waschen und Gasflasche tauschen. Zum Schlafen stellten wir uns auf einen öffentlichen Parkplatz in dem kleinen Städtchen Nirja.

Auf der Ruta de Aquas

Am nächsten Tag wanderten wir auf der Ruta de Aquas (Route des Wassers) von Nirja in das Bergdorf Huebro. Der Aufstieg führte über die wenig befahrene Straße mit einigen Geocaching-Abstechern incl. kleinem LostPlace. Ab Huebro ging es wieder hinab auf engen Pfaden vorbei an historischen Wassermühlen, die das Wasser aus den Bergen auf die terrassenförmigen Feldern in der Schlucht und hinunter nach Nirja beförderten.

Fort Bravo

Uns zog es noch mal zurück in die beeindruckende Wüste von Tabernas, die als Kulisse für unzählige Filme diente. Angefangen bei Spiel mir das Lied vom Tod und Für eine Handvoll Dollar über Lawrence von Arabien, Vier Fäuste für ein Halleluja, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug bis hin zu Exodus und Game of Thrones.

Insbesondere aus der Zeit der Spaghetti-Western stehen noch drei Westernstädte, von denen wir uns eine dann doch ansehen wollten. Das Fort Bravo, auch als Texas Hollywood bekannt, diente als Kulisse für zahlreiche Spaghetti-Western-Filme, darunter Klassiker von Sergio Leone aber auch neuere Filme wie Der Schuh des Manitu.

Im Fort Bravo kann man tatsächlich in eine Westernatmosphäre eintauchen, zumindest so wie wir das aus Westernfilmen kennen. Es gibt mehrere Saloons, Liquor Store, Büro des Sherrifs incl. Gefängniszelle, den Undertaker (Bestatter) und ab und zu reitet ein einsamer Cowboy vorbei. Einige der Gebäude sind tatsächlich „mit vier Wänden“ gebaut. Einige aber auch nur die Front, gestützt durch ein paar Stahlstreben. Das Apachen-Pub steht/liegt hier leider nicht mehr. Hinter der Westernstadt liegt noch eine mexikanische Westernstadt und das Fort Bravo selbst, ein Fort der 3. US Kavallerie.

High Noon im Saloon

Im Saloon fand zu High Noon eine Westernshow statt, die abgesehen von einem ärmlichen Cancan der zwei Bardamen ganz witzig und gut gemacht war. Es wurde Tequilla getrunken, beim Poker betrogen, geprügelt, geschossen und ‚geliebt‘ (Juanita está incluido en el precio de la habitación).

Könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar